Neue Glockennachrichten!

Durch eine großzügige Spende von Herrn Karl Ballerstaedt aus Backnang (Baden-Würtemberg) und mit dem übrigen Geld aus der Glockenreparatur von Bernitt wird im Dezember das Handgeläut der Glocke in Moisall in ein elektrisches Geläut umgewandelt. Vielleicht sagen Sie: "Schade, handeläutet klingt es so schön!" Wir sagen: "Vielleicht haben Sie Recht. Aber das Wichtigste ist, dass man die Glocke überhaupt regelmäßig hört." Und nun wird es so sein: Jeden Samstag Abend soll die Glocke an den bevorstehenden Ruhetag erinnern und daran, dass es gut ist, sich zeit zu nehmen für Gott und für sich selbst. Und an den Sonntagen, an denen siech die Gemeinde versammelt, wird sie natürlich auch zu hören sein. Und das neue Jahr wird sie einläuten, so wie es alle Glocken der Kirchen unserer Umgebung tun. Danke an alle, die uns unterstützt haben.

Glocken in Bernitt
Einzelglocke innenDrei Glocken hängen im Turm der Bernitter Kirche. Zwei große Bronzeglocken stammen aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts und wiegen jeweils 900 Kg.

Eine dritte Glocke aus Eisenhartguss, die ein Bauer zum Gedenken an seine beiden gefallenen Söhne für Bernitter Kirche stiftete, wurde nach dem 2. Weltkrieg im Turm aufgehängt.

Die eine  der beiden Bronzeglocken trägt die Umschrift: O REX GLORIAE CHRISTE VENI CUM PACE.Das heißt übersetzt: "O Ehrenkönig Christus komm mit Frieden".
Die zweite Glocke zeigt die griechischen Buchstaben Alpha und Omega. Das sind der erste und letzte Buchstabe im griechischen Alphabet, mit denen ausgedrückt wird: Christus ist der Anfang und das Ende.

Danke allen, die sich an der Spendenaktion "Verstummte Glocken" beteiligt haben!
Wir freuen uns, dass so viele Menschen mitgeholfen haben, die nötige Summe zusammen zu sammeln.
 Gesammelt wurde von April 2007 bis Mai 2008.

Die Glockenreaparatur hat 42 000 € gekostet. 

Am 5. Oktober 2008 nahmen wir im Gottesdienst zum Erntedankfest die reparierten Glocken wieder in Betrieb. Außerdem wurde die veränderte Läuteordnung vorgestellt. Die seit 1984 geltende Ordnung musste überarbeitet werden, weil sie zu lange Läutezeiten vorsah. Hier können Sie nun die neue Ordnung nachlesen:

Läuteordnung für die Kirche in Bernitt 

Zu Beginn jedes Gottesdienstes läuten die Glocken 5 Minuten lang.
Bei Gottesdiensten zu hohen Festtagen und bei Gottesdiensten mit besonderem Anlass läuten die Glocken 10 Minuten zu Beginn und 5 Minuten am Schluss (mit der Möglichkeit, die kleine Glocke durch Handgeläut dazu zu nehmen). 
Am Sonnabend wird der Sonntag um 18 Uhr mit beiden Glocken eingeläutet, Dauer: 5 Minuten.
Die kleinere Glocke läutet täglich 12 Uhr, Dauer: 3 Minuten
Die größere Glocke läutet am Karfreitag zur Sterbestunde Jesu 14 Uhr, Dauer: 5 Minuten. 
Bei besonderen Amtshandlungen:
1. Bei Trauungen/Hochzeitsjubiläen:
-   vor dem Einzug und beim Auszug jeweils 5 Minuten (beide)
2. Bei Beerdigungen
-         am Tag nach dem Tod: 9 Uhr, Dauer: 5 Minuten (größere)
-         über der offenen Gruft, Dauer: 5 Minuten (größere)
-         zu Beginn der Trauerfeier; Dauer 5 Minuten (beide Glocken)
-         beim Auszug und bis der Sarg vollständig eingesenkt ist (größere)
3. Bei besonderen Anlässen (z.B. Friedendekade, besondere Gedenktage)
- beide Glocken 10 Minuten
4. In Notsituationen
-  beide Glocken mehrmals 10 Minuten mit je 5 Minuten Unterbrechung.
Beschluss des Kirchgemeinderates
Bernitt, 26.9.2008  

 SVZ-Bützower Zeitung vom 5. Februar 2008 Seite 13 Ausschnitt (PDF, ca. 1,1 MB)

SVZ-Bützower Zeitung vom 19. September 2008 (PDF, ca. 104 KB)